SPIELFILM
Heimsuchung
STORY
image movie

Das neue Integrationsgesetz ist da! Ab jetzt müssen die Deutschen Flüchtlinge ins eigene Heim aufnehmen.

Und so bekommen drei Nachbarn einer kleinstädtischen Reihenhaussiedlung zeitgleich einen Zuweisungsbescheid. Der gewiefte Herr Richter überzeugt seine Reihenhausnachbarinnen – die weltoffene Betti und die Wutbürgerin Frau Rau – und auch den korrupten Leiter des Flüchtlingsheimes, dass es besser wäre, müssten sie nicht den ihnen maschinell zugewiesenen Flüchtling nehmen, sondern den, der am besten zu jedem von ihnen passt.

Damit niemand etwas von dem heimlichen Deal mitbekommt, sperrt der Heimleiter die Deutschen und die ihnen zugewiesenen Flüchtlinge in den bunkerähnlichen Keller des Heimes ein. Im Verhör der drei ihnen zugewiesenen Flüchtlinge hoffen die Deutschen, den für sich passenden wählen zu können. Doch der Plan platzt, als alle denselben wollen. Also sollen die Flüchtlinge entscheiden.

Im erbitterten Kampf, jeder gegen jeden, werden nicht nur die Geschichten und Geheimnisse der Flüchtlinge ans Licht gezerrt, sondern auch die der Deutschen. Ein surreal-komischer Schlagabtausch, den die Tragik des Themas begleitet.

image character
Markus Fennert
Herr Richter
image character
Elisabeth Heckel
Betti Offenhäuser
image character
Amina Merai
Samira
image character
Ulrike Schuster
Frau Rau
image character
Walid Al Atiyat
Djadi
image character
Husam Chadat
Abbas
TEAM
  • Buch Regie
    Wolfgang Andrä/
  • Produktion
    Yvonne Andrä/
  • Kamera(DP)
    Marius Böttcher/
  • Ton
    Stefan Petermann/
  • Tongestaltung
    Marc Meusinger/
  • Kostüm
    Yvonne Andrä/
  • Szenenbild
    Yvonne Andrä/
  • Sprachtrainer Übersetzer
    Tareq Al Ghamian/
  • Schauspieler
    Markus Fennert/ Walid Al Atiyat/ Elisabeth Heckel/ Husam Chadat/ Ulrike Schuster/ Amina Merai/ Christoph Heckel/
  • Schnitt
    Wolfgang Andrä/
FOERDERER | AUFTRAGGEBER | SPONSOREN