Yvonne Andrä
Yvonne Andrä
Meine Geschichte

AUTORIN – DOKUMENTARFILM-REGISSEURIN – PRODUZENTIN – FOTOGRAFIN

 

Stipendiatin der Kulturstiftung Thüringen (2010/2017/2018)

„Grenzgänger“-Stipendiatin der Robert Bosch Stiftung und des Literarischen Colloquiums Berlin (2015)

Meine Kindheit und Jugend verbrachte ich in Weimar. Ich wuchs in der Enge der DDR auf, aber über alle Grenzen und Zeiten hinaus konnte ich in den Geschichten leben, die vor allem die Literatur mir schenkte. Dank des großen Bücherschrankes meiner Eltern konnte ich wirklich exzessiv das ausleben, was für mich das Schönste war: das Lesen. Gleich danach kamen die Liebe zum Theater und zu französischen Filmen. Nur beruflich wurde es mit der Kunst erstmal nichts. Das Abitur blieb mir in in der DDR verwehrt, und so studierte ich den Beruf der Kindergärtnerin und begann als solche zu arbeiten.

1989 flüchtete ich über Ungarn in die Bundesrepublik. Zehn Jahre blieb ich im „Westen“, arbeitete als Erzieherin in Hessen und Niedersachsen und konnte endlich in Hannover mein Abitur machen. Und währenddessen, mit Anfang Zwanzig, begegnete mir erstmals der Film im Tun, als künstlerische Sprache, als eigene Auseinandersetzung mit dem Leben und der Welt. Ein paar biographische Umwege brauchte es noch, aber als ich 1999 nach Weimar zurückkehrte, um an der Bauhaus Universität Medienkultur zu studieren, kam der Film wieder in mein Leben. Und er blieb es. Bis heute.

Der Start in diese Leidenschaft, die zum Beruf wurde, war ein Dokumentarfilm über den DEFA-Regisseur Günter Reisch. Betreut wurden wir Dokumentarfilm-Neulinge von einem ganz besonderen Mentor, von Andreas Dresen. Diesem Film verdanke ich viel, an Kenntnissen, an filmischer Sicht, an dem, was Dokumentarfilm ist und sein kann. Aber das schönste und wichtigste Ergebnis war, dass ich meinen heutigen Ehemann, Wolfgang,  kennen- und liebenlernte. Seitdem arbeite ich mit niemandem so oft und so intensiv zusammen, wie mit ihm. Bei weiteren künstlerischen Projekten an der Uni lernte ich Stefan Petermann kennen. Und weil die Zusammenarbeit mit Wolfgang und Stefan künstlerisch so besonders und wirklich auch menschlich so schön war,  entschieden wir uns, auch nach dem Studium zusammen zu bleiben und zusammen zu arbeiten. Wir gründeten 1meter60 Film und drehen seitdem Kinofilme, immer wieder auch Auftragsproduktionen und wir geben Workshops. Nach dem Studium arbeitete ich anfangs auch noch für’s Fernsehen, für eine Tageszeitung und eine Nachrichtenagentur, bevor ich dann ab 2009 ausschließlich mit 1meter60 Film und der Auseinandersetzung mit Kunst und Film meine Lebensaufgabe fand. Neben 1meter60 Film-Produktionen arbeite ich auch immer als Autorin und Dokumentarfilm-Regisseurin mit anderen Filmemachern zusammen.

Seit 2015 schreibe und fotografiere ich nun auch verstärkt und genieße das große Privileg und Glück, diese Ergebnisse in Ausstellungen zeigen zu können.

 

 

 

 

PROJEKT-AUSWAHL
2018
The Young KADYAS (AT)
Dokumentarfilm (in Arbeit), arab./hebr./ dt./engl.

Autorin, Regisseurin, Produktion

geplanter Kinostart 2019
Jenseits der Perlenkette
Literarisch-fotografisches Projekt (in Arbeit)

Autorin, Fotografin, Produktion, Pressearbeit

Website ab Mitte 2018
Heimsuchung
Spielfilm – 90 Min.

Produktion, Ausstattung, Kostüm, Pressearbeit

geplanter Kinostart 2018
Von einer, die auszog, Träume zu leben
Dokumentarisches Kurzportrait, dt./türk. – 20 min.

Autorin, Regisseurin, Produktion

Aktuell Festivalauswertung
2017
WEIMARleben 2017
Dokumentarische Kurzportrait-Reihe – 78 Min.

Autorin, Regisseurin, Produktion, Pressearbeit

Kino | VOD
2016
ORIENTAL KISSES
Dokumentarisches Kurzportrait en./ar. – 25 Min.

Autorin, Regisseurin, Ton, Produktion

Weimar acht Uhr
Literarisch-fotografischer Blog

Autorin, Fotografin, Produktion

Ausstellungen 2018 Weimarer Stadtbibliothek, 2019 Marie Seebach Stift, 2019 Thüringer Landtag
2015
WEIMARleben 2015
Dokumentarische Kurzportrait-Reihe – 80 Min.

Autorin, Regisseurin, Produktion, Pressearbeit

KINO
2012
PAULS SCHULWEG
Dokumentarfilm – 87 Min.

Schnittdramaturgie, Produktion, Pressearbeit

KINO | VOD | DVD
2011
Der zerbrochene Klang
Dokumentarfilm en., dt., yi., ro., ru., hu. fr., – 122 Min.

Autorin, Co-Regie, Produktion, Pressearbeit, Crowdfunding

KINO | VOD | DVD
FRANZ LISZT – ein Europäer in Weimar
Dokufiktion – 37 Min.

Autorin, Regisseurin, Ausstattung, Casting, Pressearbeit, Produktion

i.A. der Klassik Stiftung Weimar für die Thüringer Landesausstellung
2007
nebenan
Kurzspielfilm – 20 min

Ausstattung, Kostüm, Casting, Produktion, Pressearbeit

KINO | VOD | DVD
2005
Ettersburg - Dahin soll meine Brieftraube flieben
Multimediale Inszenierung – 90 Min.

Autorin, Regisseurin, Produktion, Casting

i.A. des Kuratoriums Schloss Ettersburg im Rahmen der Hans-Christian-Andersen-Festwoche
2004
WILLENBROCK - Lebenszeit Filmdreh
Making of – 45 Min.

Dramaturgin, Interviews

i.A. Andreas Dresen
DVD
Mit Nigele, mit Fidele
Dokumentarfilm – 35 Min.

Autorin, Regisseurin, Produktion

i.A. der Klezmer Wochen Weimar
2003
Wir sind die Kinder von der Herderschule
Dokumentarfilm – 35 Min.

Dramaturgie

TV
Yiddishe Nekht, Yiddishe Teg
Dokumentarfilm – 35 Min.

Autorin, Regisseurin, Produktion

2002
Nelken für Reisch
Dokumentarfilm – 35 Min.

Co-Autorin, Interviews, Producerin, Pressearbeit

KINO | DVD