Wolfgang Andrä
Wolfgang Andrä
Meine Geschichte

REGISSEUR | AUTOR | EDITOR | KAMERAMANN

Stipendiat der Kulturstiftung Thüringen (2009) und der Robert Bosch Stiftung (2015)

Ich wurde am 5.7.1976 in Berlin-Tiergarten geboren. Meinen Einstieg in die Berufswelt erlebte ich als Kind, hart arbeitend an der Seite meines Vaters – er war Fleischer. Es hat mich gelehrt zu arbeiten – körperlich, ausdauernd, bis zu 16 Stunden am Stück. Allzugern flüchtete ich dabei gedanklich von dieser Schinderei, tauchte ein in Parallelwelten, erschuf Geschichten, die immer und immer wieder vor meinem inneren Augen abliefen. Zum Leben erweckte ich sie zusammen mit Freunden. Unser Erzählmedium war der Film.

Film geht immer einher auch mit Technik. Deshalb schloß ich 2000 eine dreieinhalbjährige Ausbildung als Radio- und Fernsehtechniker ab, bevor ich zum Studium nach Weimar ging. Dort lernte ich an der Bauhaus-Universität Weimar künstlerisch und gestalterisch mit der Technik umzugehen. In dem Honorarprofessor und ehemaligen DEFA-Regisseur Günter Reisch fand ich meinen Mentor. Er eröffnete mir eine Sicht auf eine filmische Sprache, die weit mehr als bloße Unterhaltung sein konnte und die sich mit ihrer Gegenwart auseinander setzen sollte, die dem Zuschauer durch Teilhabe am Wirken von tiefgreifenden Figuren eine Haltung zur Gegenwart aufzeigen konnte und die dabei aber nie den Zuschauer und den Humor des Lebens verlieren sollte. Durch Günter Reisch kam ich mit dem Regisseur Andreas Dresen in Kontakt, bei dessen Filmroduktion „Willenbrock“ ich 2003/2004 mein Regipraktikum absolvierte und dabei nicht nur das professionelle Arbeiten beim Spielfilm kennenlernte, sondern auch seine besondere Art des Regieführens, die auch meine Arbeit sehr beeinflusst hat.

Noch während des Studiums lernte ich über die Projektarbeit meine anderen beiden Partner von 1meter60 Film kennen. Meine nun heutige Ehefrau Yvonne Andrä und Stefan Petermann. Die ähnliche Sicht auf Film und menschliche Wärme brachten uns zusammen. Gemeinsam gründeten wir ein Künstlerkollektiv – gaben ihm den individuellen Namen 1meter60 Film – und arbeiten seitdem an vielen Filmen gemeinsam. Jeder mit seinen individuellen Fähigkeiten.

2007 schloss ich mein Studium der Mediengestaltung mit Diplom ab. Ich verfeinerte 2008 meine Schauspielführungstechniken durch eine Regie-Hospitanz bei dem Regisseur Matthias Reichwald am Deutschen Nationaltheater Weimar, bevor das professionelle Filmemachen mir fortan nicht nur den Lohn- und Broterwerb für meine Familie sicherte, sondern zugleich auch eine sinnerfüllende Arbeits- und Lebenswelt brachte. Ich habe meine Leidenschaft zu meinem Beruf machen können.

PROJEKT-AUSWAHL
2018
The Young Kadyas (AT)
Dokumentarfilm (in Arbeit)

Editor, Dramaturg

geplanter Kinostart 2019
Heimsuchung
Spielfilm – 90 Min.

Autor, Regie, Editor

geplanter Kinostart 2018
2017
WEIMARleben 2017
dokumentarische Kurzportrait-Reihe – 78 Min.

Editor, Dramaturg, Kameramann

Kino | VOD
2016
ORIENTAL KISSES
dokumentarisches Kurzportrait – 25 Min.

Editor, Dramaturg, Kameramann

2015
WEIMARleben 2015
dokumentarische Kurzportrait-Reihe – 80 Min.

Editor, Dramaturg, Kameramann

KINO
2013
Silber ist Gold
Drehbuch – Langspielfilm

Autor

GEFÖRDERT DURCH DIE MDM
2012
PAULS SCHULWEG
Dokumentarfilm – 87 Min.

Regie,Kameramann, Editor

KINO | VOD | DVD
2011
Der zerbrochene Klang
Dokumentarfilm – 122 Min.

Co-Regie, Kameramann, Editor

KINO | VOD | DVD
FRANZ LISZT – ein Europäer in Weimar
Dokufiktion – 37 Min.

Editor, Kameramann

i.A. der Klassik Stiftung Weimar für die Thüringer Landesausstellung
2007
nebenan
Kurzspielfilm – 20 Min.

Autor, Regie, Editor

FESTIVALS | TV | VOD
2004
WILLENBROCK - Lebenszeit Filmdreh
Making of – 45 Min.

Regie, Kameramann, Editor

DVD „Willenbrock“
2003
Wir sind die Kinder von der Herderschule
Dokumentarfilm – 35 Min.

Co-Regie, Kameramann, Editor

TV (3Sat)
PROJECTS
DOKUMENTARFILM
0 Comments 334 VIEWS
SPIELFILM
0 Comments 306 VIEWS
Kurzspielfilm
0 Comments 488 VIEWS
DOKUMENTARFILM
0 Comments 307 VIEWS