Drehbuch-Förderung für „Der Tag, an dem wir verschwinden“ (AT)
  • 01
  • 06
  • 2018

Unser Langspielfilmprojekt „Der Tag, an dem wir verschwinden“ (AT) erhält von der Thüringer Filmförderung eine Drehbuchförderung. Was für eine schöne Nachricht! Stefan und Wolfgang haben als Autoren die Zusage ganz offiziell in der Thüringer Staatskanzlei durch Staatssekretär Malte Krückels entgegen genommen.

Sie werden als Co-Autoren ein Drehbuch entwickeln, das sich auf mystische Weise mit dem Thema Pubertät auseinandersetzt. Erzählt wird die Geschichte einer Familie, die in einer Welt lebt, in der die Kinder nach ihrem 13. Geburtstag spurlos verschwinden. Der atmosphärisch dichte Film soll Mystery mit einem Familiendrama verbinden und die Wirklichkeit dabei so stark überhöhen, dass der Konflikt aus einer besonderen, metaphorischen Perspektive betrachtet werden kann. Die Zeit des Erwachsenwerdens wird so etwas Mystisches bekommen, mit einem im Nebel verborgenen See, merkwürdigen Höhlen und Schemen von geisterhaften Wesen.

Eine spannende Zeit für die Autoren, die sich dabei nicht nur mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinandersetzen, sondern beim Schreiben im Wald verschwinden und hoffentlich mit einer fertigen, einer guten Geschichte wieder auftauchen werden.

Mehr Neuigkeiten
  • 27 Dez 2018
Im Lichthaus-Kino Weimar laufen am 29./30.12. jeweils 15 Uhr drei unserer schönsten Filme. Manchmal muss man ausziehen, um seine Träume zu leben. Ausziehen aus der...
  • 11 Sep 2018
Am 11.09. um 16 Uhr zeigen wir im Marie Seebach Stift „Cafe Gerd“, „gib mir flügel“, „Immer in Bewegung“ und „Lächeln auf der Haut“. Der...
  • 5 Apr 2019
Im Marie Seebach Stift in der Tiefurter Allee 8 in Weimar ist Yvonnes Ausstellung „Weimar acht Uhr“ bis September zu sehen. Der Eintritt ist frei...